Hanna Meul

  • Facebook
  • Instagram

Aktuelle Erfolge

2022

  • 2. Platz IFSC Climbing World Cup Bouldern - Brixen (ITA)

  • 2. Platz IFSC Climbing World Cup Bouldern - Innsbruck (AUT)

2021

  • 2. Platz Deutsche Meisterschaft Bouldern - Bochum (GER)

2020

  • 1. Platz Deutsche Meisterschaft Bouldern - Augsburg (GER)

  • 3. Platz European Youth Cup Lead - Augsburg (GER)

  • 4. Platz European Championships Lead - Moskau (RUS)

  • 7. Platz European Championships Combined - Moskau (RUS)

20201125_0271_janvirt_instagram_edited.jpg

Im Interview

Seit wann kletterst du?

Ich klettere jetzt seit 13 Jahren

Wie oft trainierst du in der Woche?

An 5 Tagen die Woche, bis zu 8 Einheiten

Wie sieht dein Training aus?

Es besteht zum Großteil aus reinem Klettertraining an der Wand. Ausgleichstraining, Krafttraining, Yoga und Athletiktraining gehören aber auch dazu

Was war dein tollstens Erlebnis im Klettersport?

Mein absolutes Highlight bisher war mit Abstand die Jugend Olympiade in Buenos Aires! Nicht nur der 4. Platz, und damit die Teilnahme am Finale war unglaublich… Ich habe hier jede Sekunde an der Wand genossen und das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Mit Menschen meine Freude am Sport zu teilen, war ein unfassbar schönes Gefühl und 3 Wochen lang mit Jugendlichen aus so vielen verschieden Sportarten/Ländern in einem Dorf zu leben war einfach inspirierend und ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde!

Welche Verletzungen hattest du schon?

Ein Bänderriss am Fuß, aber tatsächlich, nicht vom Sport, sondern weil ich beim Rausspazieren aus dem REWE ausgerutscht und umgeknickt bin. (Vielleicht sollte ich bei der Art mich fortzubewegen lieber beim Klettern bleiben, und auf gehen verzichten 😅)

Seit wann bist du in Physiotherapeutischer Behandlung?

Seit 5 Jahren, also genau die Zeit, die ich das Klettern jetzt professionell auf internationaler Ebene betreibe.

Wie bist du zur Physiotherapie gekommen?

Über das Klettern. Als ich eine Bauchmuskelzerrung kurz vor einem Wettkampf hatte, musste ich das Training abbrechen und wurde von meinem damaligen Trainer direkt zu Stephan Pohl geschickt, der selber in meiner Heimhalle bouldert. Seitdem bin ich in bester Betreuung!

Wie sieht eine typisch Physiotherapeutische Behandlung aus? Was wird häufig behandelt?

Mein Körper ist mein wichtigstes Kapital, deswegen wird bei mir in der Physiotherapie auch eher präventiv und pflegend vorgegangen. Wenn ich akute Beschwerden habe, werde ich gezielt darauf behandelt. Verspannungen die durch mein hohes Trainingspensum an der Tagesordnung sind, werden gelöst und mit Elektrotherapie entzündete Muskelansätze behandelt. Alles damit es erst garnicht zu einer Verletzung kommen kann und Überlastungen der Sehnen, Muskeln und Gelenke so gering wie möglich zu halten.

Für wie wichtig hältst du die Physiotherapie im Klettersport?

Ich erachte Physiotherapie nicht nur im Klettersport, sondern allgemein im Leistungssport als notwendig. Wir Athleten stehen unter immensen körperlichen Belastungen und arbeiten immer am Limit des scheinbar physisch möglichen. Hierbei ist es wichtig in guter physiotherapeutischer Behandlung zu sein, sonst hält man diesen hohen Belastung auf Dauer nicht verletzungsfrei stand. Mit dem Paramedizentrum und besonders mit Stephan, habe ich einen Partner gefunden, dem ich auf einer Ebene vertraue, wie sonst keinem anderen meiner Partner. Ich werde aufgepäppelt und fit für meine Ziele gemacht. Das jetzt seit 5 Jahren.

Ich bin unendlich Dankbar für die enorme Unterstützung, ohne das Paramedizentrum wäre ich nicht da wo ich jetzt bin!